Vision

Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen, aber immer weniger können es sich zu vertretbaren Kosten noch leisten. Die Lebensplanungen, die wirtschaftlichen Bedingungen und die Wohnwünsche ändern sich – aber das überwiegende Angebot architektonischer Lösungen bleibt in etwa gleich.

Dabei beweist jedes gute Haus, dass Architektur die Gesellschaft und Lebensformen beeinflussen kann. Denn jedes Haus das die Bewohner begeistert, weil…

  • man morgens nicht in einer dunklen Küche frühstückt, sondern in einem lichtdurchfluteten Raum,
  • Kinder bei schlechtem Wetter ausreichend Platz zum Spielen finden,
  • das Haus beweist, dass es neben den Lebensmodellen für Singles oder Kleinfamilien noch andere denkbare Wohn- und Lebensformen gibt,
  • es intelligenter geplant und gebaut ist, weniger monatliche Finanzierungsraten oder Miete kostet und man deswegen entspannter, freier und gelassener wohnen kann,

…verändert die Gesellschaft.

Besser Wohnen
Die Zeit ist reif für neue Häuser und Wohnungsformen.

Anforderungen an den neuen Wohnungstyp:

Einfach Besonders Wohnen
  • Reduzierung der ganzjährig nutzbaren Wohnfläche, im Gegenzug Schaffung von nicht ganzjährig nutzbaren, zusätzlichen Nutzflächen zur Steigerung der Wohnqualität
  • Barrierefreiheit
  • Kein Kellergeschoss
  • Eine Veränderung der Grundrisse sollte auch nach Fertigstellung noch zu vertretbaren Kosten zu realisieren sein
  • Geringere Bau- und monatliche Nebenkosten

Ausgangssituation

Der Wohnungsbau beachtet immer noch zu wenig…

  • das Phänomen einer alternden Gesellschaft, die nicht mehr über die gleichen räumlichen und finanziellen Ressourcen verfügt wie frühere Generationen,
  • dass sich die kommenden Generationen schon aus ökonomischen Zwängen heraus einschränken müssen,
  • die Entwicklung zu einer Gesellschaft, in der die klassische Familie nicht mehr die Mehrheit stellt,
  • die ökonomisch begründete Zerfaserung der Vorstädte und die Verödung der Innenstädte